Strukturanalyse für die Stadt Marl

Die DEKRA-Zertifizierung des Immobilien-Sachverständigen sichert die hohe Qualität des Immobiliengutachtens
DEKRA-Siegel

Die Contor verfaßt auch Immobilienbewertungen für Grundstücke und Gebäude in der Stadt Marl. Diese Immobiliengutachten umfassen auch eine Strukturanalyse in ähnlicher Art, wie wir sie hier präsentieren. Jedoch sind die Strukturanalysen innerhalb einer Immobilienbewertung natürlich direkt auf ein bestimmtes Grundstück oder Gebäude bezogen. Sie dienen schließlich auch der Bewertung dieser Immobilie. Dies erfolgt hier selbstverständlich nicht. Die nachfolgende Analyse soll die allgemeinen Unterschiede aufzeigen, die die Stadt Marl gegenüber den anderen Städten und Gemeinden in unserem Einzugsgebiet aufweist. Dazu werden ca. 70 Standortfaktoren untersucht. Wir sind der Überzeugung, mit diesen Analysen ein gutes Bild von der Stadt liefern zu können.

Immobiliengutachten für Objekte in Marl ???   02064 / 31809

Hier ein kleines Video:

Zunächst das graphische Standortprofil als Download. Die Auswertung folgt weiter unten.

Download
Standortprofil der Stadt Marl
Das graphische Standortprofil zeigt die Stärken und Schwächen der Stadt im Vergleich zu den anderen Städten und Gemeinden in unserem Umfeld.
Marl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 512.1 KB

Auswertung der Analyseergebnisse für die Stadt Marl

Mit  ca. 83.000 Einwohnern liegt die Stadt Marl leicht über dem Mittelwert der anderen Städte und Gemeinden in unserem Einzugsgebiet. In den letzten Jahren hat die Stadt mit ca. 5 % überproportional viele Einwohner verloren. Der Anteil junger Menschen ist relativ gering bei einem relativ hohen Anteil älterer Menschen. Mit diesen Werten korrespondiert die relativ niedrige Bruttogeburtenziffer. Das heißt, es gibt in Marl weniger Geburten als in den meisten anderen Städten des  untersuchten Gebietes. Bis zum Jahr 2035 muß mit einem weiteren deutlich überdurchschnittlichen Rückgang der Einwohnerzahl von ca. 9,5 % gerechnet werden. Derartige Zahlen und Fakten werden im Rahmen einer Makroanalyse auch in unseren Immobiliengutachten berücksichtigt. Denn eine Immobilienbewertung zieht auch das weitere Umfeld einer Immobilie in die Bewertung mit ein.

 

Die Verkehrsinfrastruktur ist gut. Sämtliche wichtigen Verkehrsträger sind vorhanden oder schnell erreichbar. Herausragend sind dabei der Autobahnanschluß und der Binnenhafen im Stadtgebiet.

 

Die Arbeitslosenanteile in der Stadt liegen deutlich über dem Mittelwert. Die anderen sozialen Faktoren, die Daten für den Landkreis liefern, SGB-II-Quote und Kriminalitätsrate sind ebenfalls relativ hoch. Lediglich die Zahl der Insolvenzverfahren ist relativ niedrig.

 

Das Bruttoinlandsprodukt im Landkreis ist unterdurchschnittlich, hat sich jedoch in den letzten Jahren deutlich gesteigert. Das verfügbare Einkommen ist ebenfalls relativ niedrig bei einer leicht überdurchschnittlichen Steigerung.

 

Die Investitionen je Beschäftigten sind überdurchschnittlich bei einer starken Erhöhung in letzter Zeit.

 

Marl ist eine Arbeitsstadt. Es kommen mehr Menschen in die Stadt zu ihrer Arbeitsstelle als aus der Stadt zur Arbeit fahren. Dieser Anteil ist größer als in den meisten anderen Städten unseres Einzugsgebietes.

 

Die Zahl der Einfamilienhäuser je 1.000 Einwohner liegt unter dem Mittelwert, die Zahl der Wohnungen über dem Mittelwert. In den letzten Jahren wurden unterdurchschnittlich viele Wohnungen errichtet. Sowohl bei Einfamilienhäusern als auch bei Wohnungen ist die Zahl der Baugenehmigungen je 1.000 Einwohner unterdurchschnittlich. Bis zum Jahr 2030 wird ein sehr geringer Neubaubedarf an Wohnungen prognostiziert.

 

Die Löhne sind über alle Branchen sehr niedrig. Hier werden Daten der Regierungsbezirke verwendet.

 

Die Beschäftigtenanteile sind in sämtlichen Bereichen, ausgenommen der Chemie, niedrig bis höchstens durchschnittlich. Marl ist jedoch ein starker Chemiestandort mit einem hohen Anteil Beschäftigter in der Herstellung chemischer Erzeugnisse.

 

In unseren Immobiliengutachten finden sich diese Daten und Fakten sowie weitere, die sich dann auf das konkrete Objekt beziehen, für das die Immobilienbewertung erstellt wird.